Schramberg unter Dampf und heißer Luft

NRWZ-Redaktion Schramberg - 22. September 2015

„Schramberg unter Dampf und heißer Luft” heißt eine neue Veranstaltung des Auto- und Uhrenmuseums ErfinderZeiten in Kooperation mit dem Eisenbahnmuseum Schwarzwald und verschiedenen Sammlern, berichtet Museumsleiter Harald Burger in einer Pressemitteilung.

SCHRAMBERG (pm) – Am Sonntag, den 4. Oktober von 10 bis 17 Uhr findet im Dieselmuseum, Gewerbepark H.A.U. in Schramberg, der erste „Schramberger Modell-Dampftag“ statt. Es werden eine Vielzahl von Dampf- und Antriebsmodellen mit Verbrennungs‑, Stirling- und Vakuummotoren der Schwarzwaldstadt ordentlich einheizen. Ein Zitat eines Andampfer bringt den spannenden Andampftag auf den Punkt: „…Oben Wasser, unten Feuer. Feuer macht das Wasser warm, heißes Wasser wird zu Wasserdampf, Wasserdampf will raus, Wasserdampf muß arbeiten…“

Der denkmalgeschützte Jugendstilbau des Dieselmuseums mit dem historischen MAN-Motor mit 325 PS, bietet für die Veranstaltung das geeignete Ambiente. Die kleinen Dampfmodelle und der riesige Dieselmotor mit der Kraft von vier Zylindern werden in einen aufregenden Dialog treten. Nach wie vor geht von den Dampfmaschinen eine große Faszination aus. Vor nicht allzu langer Zeit waren die kleinen technischen Wunderwerke noch echte Verkaufsschlager.

Als Weihnachtsgeschenk sorgten sie für Glücksgefühle vor allem bei den Jungs und natürlich auch deren Väter. Die Dampfmodelle verbanden Spiel und Technik. Das brachte den Dampfmaschinen den Ruf eines pädagogisch wertvollen Spielzeugs ein. Niemand dachte damals daran, dass diese Spielzeuge einmal Sammlerobjekte werden würden. Spitzenstücke werden heute sogar als Kunstobjekte betrachtet (einschließlich des Preises).

Zum Schramberger Dampftag werden Sammler ihre teils historischen Dampfmaschinen in Betrieb nehmen. Sie schüren Feuer und lassen das Wasser in den kleinen Kesseln dampfen. Sie machen Feuer, schmieren und ölen, und der Dampfdruck setzt die kleinen Preziosen in Bewegung. Von allen Seiten her wird es klopfen und hämmern, zischen und pfeifen, sehr zur Freude der Besucher und der Kinder.

Zum Schramberger Dieselmuseum, einem besonderen Technikmuseum im Schwarzwald berichtert Burger: Der im Jahr 1904 von dem berühmten Industriearchitekten Philipp Jakob Manz als Umspannstation für die „Hamburger-Amerikanische Uhrenfabrik”, kurz H.A.U., entworfene Jugendstilbau birgt in seinem Inneren eine technische Sensation: Den größten Dieselmotor aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg, der noch vollständig erhalten mit allem Zubehör an seinem ursprünglichen Aufstellort steht.

Zum Schramberger Modell-Dampftag sind Besitzer mit eigenen Dampfmaschinen herzlich willkommen. Die Veranstalter versprechen einen unterhaltsamen Tag für die ganze Familie.

Quelle: https://www.nrwz.de/freizeitundtermine/schramberg-unter-dampf-und-heisser-luft/98533

Bleiben Sie in Kontakt

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Eisenbahnmuseum

  • Rundgang
  • Kontakt
  • Impressum
  • Presse

Museumslandschaft

  • ErfinderZeiten
  • Autosammlung Steim
  • Dieselmuseum
  • Stadtmuseum
  • Terassenbaumuseum

Service

  • Kontakt
  • Öffnungszeiten
  • Anfahrt