Zwei Tage lang richtig Dampf in der H.A.U.

Von Stephan Wegner 26.05.2017 - 16:45 Uhr

Schramberg. Von Karlsruhe nach Schramberg: Heute und morgen wird die H.A.U. auf Einladung des Auto- und Uhrenmuseum Erfinderzeiten und des Eisenbahnmuseum Schwarzwald sowie der Wirtschaftsförderung der Stadt zu einem Mekka von Dampflokfreunden – im Kleinformat. Kleiner geht’s kaum als Spur I und II, der kleinste Maßstab ist hierbei 1:27, wenn man Brennraum, Rohre und die erforderliche Mechanik benötigt, um eine solche Lokomotive funktionsfähig aufs Gleis zu stellen. Und etwas Wasser sollte ja schon auch in den Kessel passen, damit die Lok nicht dauernd dampflos wird und ihre Kraft verliert.
Geöffnet ist die Schau heute, Samstag, und morgen, Sonntag, jeweils von 10 bis 18 Uhr. Auf sechs großen Anlagen werden 75 Teilnehmer aus Deutschland und der Schweiz mit 200 Dampfloks für einen abwechslungsreichen Betrieb sorgen. Somit veranstaltet Schramberg das momentan wohl größte Treffen dieser Art in Deutschland.

Neben dem Betrieb stehen auch Hersteller interessierten Besuchern Rede und Antwort.

Übertroffen werden die fertig gekauften Modelle nur noch von den Eigenbauloks, die schon als Ingenieurskunst zu bezeichnen sind. In denen stecken locker auch mal 5000 Stunden Bauzeit. Der Betrieb selbst erfordert völlige Konzentration. Wasserstand, Druck, Öl und Gas oder Kohle müssen noch stärker als beim Original geprüft werden. Und ein vorausschauendes Fahren gehört bei Dampf zu den Grundbedingungen eines Modelllokführers.

Quelle: https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.schramberg-zwei-tage-lang-richtig-dampf-in-der-hau.ff0c3400-d9ef-4423-aeb9-d33594185f01.html

Bleiben Sie in Kontakt

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Eisenbahnmuseum

  • Rundgang
  • Kontakt
  • Impressum
  • Presse

Museumslandschaft

  • ErfinderZeiten
  • Autosammlung Steim
  • Dieselmuseum
  • Stadtmuseum
  • Terassenbaumuseum

Service

  • Kontakt
  • Öffnungszeiten
  • Anfahrt